Lehre, um zu schützen! Doch warum sollten Sie das tun?


Rund-um-die-Uhr-Online-Zugang Fertige Präsentationen Regelmäßige Updates und Ihre Schulungsunterlagen Jetzt Kostenlos Testen

Mit TeachToProtect bieten wie Ihnen eine Plattform, die Sie als Datenschutzbeauftragte/n direkt bei der Schulung und Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter unterstützt. Finden Sie Präsentationen, die Sie entweder „out-of-the-box“ verwenden oder individuell anpassen können – ganz nach Ihren Wünschen und Möglichkeiten. Dabei müssen Zeitmangel oder fehlende Office-Kenntnisse kein Hindernis mehr sein eine professionelle Schulung vor- bzw. nachzubereiten und durchzuführen. Nutzen Sie Werkzeuge, welche Ihnen die „Fleißarbeiten“ wie z. B. das Erstellen von Teilnehmerlisten und Urkunden erleichtern, und neben den Präsentationen multimediale Inhalte, um Ihre Mitarbeiter fit für den Datenschutz zu machen. So macht Mitarbeitersensibilisierung nicht nur Sinn sondern auch noch Spaß.

Warum das Schulen Ihrer Kollegen und Mitarbeiter allgemein und insbesondere in Hinblick auf die DSGVO zwingend notwendig ist lesen Sie hier. Die Vorteile von Präsenzschulungen im Vergleich zu E-Learning Angeboten haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Die aktuellsten Beiträge
© fizkes @ fotolia.com

Datenschutz Organisation

Sie wurden vergessen? Machen Sie aus der Not eine Tugend

Vielleicht kennen auch Sie als Datenschutzbeauftragter diese unschöne Situation: Irgendwie erfährt man, dass das Unternehmen schon seit längerer Zeit in einer Sache aktiv ist, bei der personenbezogene Daten verarbeitet werden sollen. Eigentlich hätte man Sie, den Datenschutzbeauftragten, im Vorfeld einbinden müssen. Aber genau das ist nicht geschehen. Doch wie gehen Sie nun damit um? Ignorieren? Sich beschweren? Diese Tipps helfen:

mehr
© fizkes @ fotolia.com

Datenschutzbeauftragter

Sie wollen gute Antworten? Stellen Sie die richtigen Fragen!

Als Datenschutzbeauftragter müssen Sie immer wieder die Zulässigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten bewerten. Um nachvollziehen und verstehen zu können, was mit den Daten passieren soll, werden Sie in der Regel um eines nicht herumkommen: Sie müssen Fragen stellen. Schließlich gilt auch hier wie so oft im Leben: Nur wer fragt, bekommt Antwort.

mehr
© DOC RABE Media @ fotolia.com

Datenschutzbeauftragter

Risiko erkannt, Schaden gebannt: Setzen Sie auf diese Schnell-Checkliste

Der Betriebsrat nimmt im Unternehmen eine Sonderstellung ein – und hat mit Ihnen als Datenschutzbeauftragtem so manches gemeinsam! Sie sind beide gesetzlich dazu verpflichtet, das Persönlichkeitsrecht der Beschäftigten zu fördern und zu schützen. Datenschutz ist also ganz oben anzustellen. Mit dieser Checkliste helfen Sie dem Betriebsrat, dieses Ziel zu erreichen!

mehr